"Das ist dein Bier" lautet ein bekanntes Sprichwort, das gerne genutzt wird, wenn man jemanden dazu auffordern will, sich um seine eigenen Angelegenheiten zu kümmern. Aber mal ganz ehrlich, wer kann schon von sich behaupten, sein eigenes Bier zu haben? Eine Gruppe Studierender der Hochschule Bremerhaven kann das. Denn seit 2015 kümmert sich das Team "Geeste Nevel" um sein eigenes Bier - wie cool ist das denn?

Angefangen hat alles, wie gesagt, im Jahr 2015. Eine Truppe junger Leute hat sich zusammengeschlossen, um am "6. Internationalen Hamburger Brauwettbewerb Campusperle" teilzunehmen. Aus den Vorbereitungen dafür entstand das heutige Brauteam "Geeste Nevel". Mittlerweile in neuer Zusammensetzung, brauen vier Männer und zwei Mädels echtes Craft-Beer – und zwar im Haus T im Getränkelabor. Unser Ziel ist es, hochwertiges Bier herzustellen. Wir haben immer wieder neue Ideen, die in unsere Rezepte einfließen, erzählt Lebensmitteltechnologie-Student Konstantin Neuber (30). Den Studi-Brauern liegt übrigens viel daran, den Brauprozess zu optimieren. "Es ist spannend, das Gelernte in die Praxisumzusetzen. Es bringt uns also was fürs Studium", betont Konstantin.


Außerdem sind wir
echte Bierliebhaber,

 

ergänzt Philip Tréfás (37) und zeigt dabei auf die "Wall of Bieretiketten", die im Labor hängt. Philip sorgt neben dem Brauen auch dafür, dass die Rohstoffe da sind, führt neue Studierende in die Kunst des Brauens ein, schreibt das Sudprotokoll und erledigt den allgemeinen Papierkram, der eben auch dazu gehört.

Hochschule1

MITTLERWEILE OPFERN DIE SECHS AUCH GERNE
IHRE FREIZEIT, UM
ZU BRAUEN.

Dabei geht dann auch schon mal ein ganzer Tag drauf. Während des Leerlaufs, zwischen den einzelnen Brauschritten, lernen die Studenten, schauen Filme – verbringen gemeinsam Zeit, berichten Justine Sydney Heine und Saskia Struck (beide 22). Für die Studis bedeutet das Bierbrauen Engagement abseits des Lernens. Klingt wirklich nach Spaß! Sie sind übrigens dringend auf der Suche nach Nachwuchs und stehen interessierten Neulingen gerne Rede und Antwort. Dass die Hochschule Bremerhaven noch mehr in Sachen Spaß kann, beweist sie jedes Jahr aufs Neue – gerade wenn die Erstis ihr Studium beginnen. Denn dieses startet gleich mit einem kleinen Härtetest auf Feierwütigkeit. In der ersten Oktoberwoche fängt nicht nur das Studium an, sondern auch Freigetränke, Ersti-Party und Bürgermove stehen auf dem Plan.


JA, NACH DER
OFFIZIELLEN BEGRÜSSUNG
IM STADTTHEATER WIRD
DER PARTYMARATHON NÄMLICH
DIREKT MIT FREIBIER
DER GEESTE-NEVEL-CREW
EINGELÄUTET.

Hochschule2

Der Bürgermove führt die Frischlinge dann ins Bremerhavener Nachtleben, in die Alte Bürger. Weiter geht's in der Einführungswoche mit der Party auf der Weserfähre.


HIER LERNEN DIE
ERSTIS GLEICH, WAS ES
HEISST, AM MEER DIE
VORLESUNGSBANK ZU
DRÜCKEN.

Auch Kohltour und Feuerzangenbowle sind echte Traditionen, die im Laufe des ersten Semesters auf die neuen und auch alten Häschen warten. Also, liebe Erstis, startet gut ins Studenten leben und genießt die Zeit in Bremerhaven.

 

TIPPS ZUM SELBERBRAUEN

#1

DIE ZUTATEN ZUM BIERBRAUEN SIND WASSER, HOPFEN, MALZ UND HEFE. DAS GIBT ES ZUM BEISPIEL IM INTERNET.

#2

MAN BENÖTIGT AUSSERDEM EINEN GROSSENEIN KOCHTOPF, EINEN KOCHLÖFFEL, EIN THERMOMETER, EINEN EIMER, UND EIN TUCH.

#3

DANN KANNST DU DIR EINFACH EIN REZEPT AUS DEM INTERNET RAUSSUCHEN UND DIE ANGEGEBENEN ZEITEN UND TEMPERATUREN STRIKT BEFOLGEN.

#4

NACH DEM KOCHEN SOLLTEST DU DAS BIER IM EIMER GÄREN LASSEN UND NOCH NICHT IN FLASCHEN ABFÜLLEN. ANSONSTEN KÖNNTEN DIE FLASCHEN PLATZEN!

#5

200 LITER DARF EIN HAUSHALT PRO JAHR FÜR DEN EIGENBEDARF, ZOLL- UND STEUERFREI BRAUEN, DAS GANZE SOLLTE ABER DEM ZOLL FORMLOS MITGETEILT WERDEN.

Das könnte dich auch interessieren:

1
Auf Achse

Chässtübli | Schmankerl & Hüttengaudi | Eure Partyfotos

Partypeople aufgepasst – in Bremerhaven brennt die Hütte. Bis einschließlich 31. Dezember könnt ihr jeden Freitag und Samstag ab 22 Uhr im Chässtübli abfeiern!

HipHop
Sport

Fett: Hip-Hop-WM in the City

Die geilsten Tänzer der Welt haben sich während der Hip-Hop-WM bei uns vor der Haustür gebattelt. So krass! 3.100 Profis kamen aus der ganzen Welt angereist, sogar aus Kanada, den USA, Afrika und Thailand.

Logo facebook Instagram Suche Feuer eye eye-slash clock-o binoculars home exclamation fire

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.