Herzklopfen vor Aufregung, als TANTE BABO sich auf den Weg zum Basketballteam
der Stadt macht. Als wir auf dem Parkplatz vorm Trainings-Center im
Amerikaring ankommen, wissen wir genau, hier stehen wir richtig: überall Autos
im Eisbären-Design.
Wo sind die Eisbären-Fans?

ADRIAN BREITLAUCH AKA ADDI #7

ALTER: 26 JAHRE
GRÖSSE: 1,93M
SCHUHGRÖSSE: 46
BASKETBALL-SCHUHGRÖSSE: 47
SHOOTING GUARD (FLÜGELSPIELER)
HAUPTAUFGABEN: DER
DREI-PUNKTE-WURF UND DIE VERTEIDIGUNG

2

Also, Tür auf, rein in die Halle und es ist mucksmäuschenstill. Denn die Mannschaft ist hochkonzentriert. Das Training beginnt nämlich immer mit einem Video-Zusammenschnitt des letzten Spiels, das analysiert wird. Plötzlich setzen sich die Spieler in Bewegung: Es geht los. Aber nicht für Addi. Er muss erstmal für einige Antworten herhalten. Kurzes Storytelling Der Bremerhavener spielte seit seinem vierten Lebensjahr Fußball – eingesetzt als Towart. Irgendwann nahm sein Stiefvaddi ihn mit zu einem Basketball-Match und wie es der Zufall so wollte, fand Adrian richtig Gefallen dran. Mit 14 Jahren wechselte er die Sportart und spielt seitdem ununterbrochen Basketball. Sogar als er fürs Studium nach Kiel zog, war er als Baller bei den Itzehoe Eagles in der dritten Liga aktiv. Tatsächlich hatte er zu
dem Zeitpunkt eines seiner erfolgreichsten Jahre und bekam Angebote – natürlich auch aus seiner Heimat Bremerhaven. Die Entscheidung fiel schnell: ab nach Hause! Ab zu den Eisbären Bremerhaven!

Was interessierte dich damals an Basketball mehr als an Fußball?

Als Torwart hatte ich irgendwie weniger Action. Als ich dann ein knappes halbes Jahr beiden
Sportarten nachging, war schnell klar, dass ich Basketball spielen möchte.

 

Kann man damit auch richtig Kohle machen?

Geldtechnisch ist der Fußball auf jeden Fall noch auf einem anderen Niveau, aber ja… Auch mit Basketball kann man Geld verdienen.

 

Wie oft trainiert ihr so die Woche?

Also, der Tag nach einem Spiel ist grundsätzlich frei, außer es ist nicht sooo gut gelaufen. Insgesamt haben wir um die zehn Einheiten in der Woche. Wir trainieren teilweise morgens mit Schwerpunkt Athletik, abends dann in Teameinheiten. Wir gucken uns anfangs immer ein Video vom letzten Spiel an und sprechen über unsere Fehler und was beim nächsten Mal verbessert werden sollte.

 

Und eure Haupt-Sprechsprache ist wahrscheinlich Englisch?

Ja, ich würde sagen, ich spreche mehr englisch als deutsch beim Training.

 

Geht ihr auch mal Party machen?

Während der Saison ist es eher schwierig, da wir am Wochenende immer Spiele haben. Party-machen ist also nur selten der Fall.

 

Unternehmt ihr in eurer Freizeit was zusammen?

Wir haben eine Game-Night eingeführt. Das ist ziemlich cool. Einer von uns lädt dann immer alle anderen ein und kocht für alle. Jeder, der Zeit hat, kommt vorbei, und wir spielen dann Gesellschaftsspiele.

 

Was war denn bis jetzt dein coolster Basketball-Moment?

Ooohh… Gute Frage. Also, der coolste Basketball- Moment war ein entscheidendes Spiel zum Klassenerhalt. Wir mussten gegen Giessen gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass Erfurt verliert. Und genau das ist auch eingetreten. Das war ein total besonderer Moment. Denn nach Spielende warteten wir alle im Mittelkreis, weil das andere Match parallel lief und Overtime hatte. Nach Abpfiff haben wir uns mega gefreut.

 

Was machst du sonst noch in deiner Freizeit?

Oh Gott, darf ich das erzählen? Ach, komm… Ich spiele viel Klavier. Mit drei oder vier Jahren hat meine Mutter mich vors Klavier gesetzt. Und in meiner Freizeit gehe ich dem halt noch nach.

 

Leidet das Privatleben eigentlich?

Im Endeffekt ist es auch ein Job wie jeder andere. Wir haben einfach nur andere Arbeitszeiten. Man ist eben erst abends ab 20/20:30 Uhr verfügbar, hat dafür aber mittags Zeit für Privates, wobei da eben viele arbeiten. Aber generell haben wir auch freie Tage und die Zeit kann man sich echt gut einteilen. Wenn man
möchte, bekommt man das alles unter einen Hut.

 

Was ist dein großer Traum?

Meinen Kindheitstraum habe ich mir schon erfüllt: In dem Sport, den ich mache, mit der eigenen Heimatmannschaft in der Bundesliga auf dem Feld stehen. Der nächste Traum wäre der Aufstieg mit den Eisbären Bremerhaven. Das wäre schon richtig cool.

DER KRASSE TAGESABLAUF EINES EISBÄREN

9:45 UHR
KRAFTTRAINING IM FITNESSSTUDIO
11:30 UHR
BEHANDLUNG BEIM
PHYSIOTHERAPEUTEN ODER PAUSE
14:15 UHR
ZUHAUSE LOS ZUR HALLE
14:30 UHR
AUFWÄRMEN
15:30 UHR
REGULÄRES TRAINING
19:30 UHR
ZUHAUSE

Das könnte dich auch interessieren:

Bild2
Szene Cuxhaven

Piratenbier zum German Beer Day

Wieso ist der "Tag des deutschen Bieres" eigentlich kein gesetzlicher Feiertag? Die TANTE BABO-Crew würde es auf jeden Fall befürworten!

IMG_1321-2
Sport

Functional Training

Kein Chilly-Vanilly, hier wird geschwitzt und der Body in Form gebracht – im Functional-Training-Club aka FT-Club.

Logo facebook Instagram Suche Feuer eye eye-slash clock-o binoculars home exclamation fire

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.