zurück
TANTE BABO / Rezept
Backen 950x500 Gesunde Weihnachtspl tzchen ja das geht
©Vadym/stock.adobe.com
Snacken ohne schlechtes Gewissen

Gesunde Weihnachtsplätzchen – ja, das geht!

Jetzt ist fast Heiligabend und ihr habt richtig Bock auf Kekse und auf der Couch hängen? Richtig so, gönnt euch. Das Ganze geht aber auch total gut mit Rezepten ohne schlechtes Gewissen. Denn zum Glück gibt es viele gesunde Weihnachtsplätzchen ohne die riesigen Massen an Fett, Zucker und Kalorien. 

We wish you a healthy Christmas – Gesunde Weihnachtsplätzchen

Egal warum ihr den healthy lifestyle wählt, ob aus Überzeugung oder Allergien. Eure Weihnachtstage sind gerettet! Die TANTE hat für euch die besten gesunden Rezepte für Plätzchen ohne Zucker, tierische Produkte und Kohlenhydrate zusammengestellt! Vegan, Low Carb, Clean… alles am Start und für jeden ein Rezept dabei. 

Low Carb ohne Zucker und Mehl 

Was?! Rezepte für Plätzchen ohne Mehl und vor allem ohne ZUCKER?! Klar, das geht. Wenn ihr euch kohlenhydratarm ernähren wollt, dann müsst ihr nicht gleich auf nice Plätzchen verzichten. Ihr könnt Rezepte mit anderen Süßungsmitteln nutzen wie Xylit, Xucker und als Mehlersatz Kokosmehl oder Mandelmehl. Teilweise eignet sich sogar Proteinpulver als ein Ersatz für Mehl! Testet am besten aus, was euch am besten schmeckt. Die TANTE feiert das Low Carb Stollenkonfekt Rezept total. 

Ajax loader Gesunde Weihnachtspl tzchen ja das geht

Rezept für Stollenkonfekt ohne Kohlenhydrat-Gedöns

Für den Teig braucht ihr:

  • 180 g Mandelmehl 
  • 50 g gemahlene Mandeln 
  • 40 g Xylit 
  • 40 g Erythrit 
  • 100 g weiche Butter 
  • 1 Ei 
  • 150 g Magerquark 
  • 2 TL Stollenwürz 
  • 0,5 Päckchen Backpulver 
  • 1 Prise Salz 

Zum Verfeinern braucht ihr:

  • 70 g Rosinen 
  • 2 EL Apfelsaft (oder leckeren Rum) 
  • 40 g gehackte Mandeln 
  • 100 g Low Carb Marzipan (gibt’s online!) 

Zum Bestreichen braucht ihr: 

  • Etwas Butter 
  • 40 g Puderxucker 

Und so geht’s: 

  1. Weicht die Rosinen in dem Apfelsaft oder Rum ein und heizt den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vor. Mischt in der Zwischenzeit das Mandelmehl, die gemahlenen Mandeln, das Stollengewürz, Backpulver und Salz miteinander. 
  2. Schlag jetzt die weiche Butter mit dem Xylit und Erythrit schaumig und gebt dann das Ei und den Quark dazu. Jetzt rührt ihr die trockenen Zutaten unter. Zuletzt mischt ihr noch die Rosinen und gehackten Mandeln unter den Teig. 
  3. Schneidet jetzt das Marzipan in kleine Würfel und formt aus dem Teig lange Würste auf dem Backblech. Die schneidet ihr jetzt in kleine Stücke – sieht schon aus wie Konfekt!
  4. Versteckt in jedem Stückchen Teig ein Stück Marzipan. Dann für 12 bis 14 Minuten backen. Bestreicht anschließend die noch warmen Stücken mit flüssiger Butter und streut den Puderxucker darüber. Und fertig! 

Gesunde Weihnachtsplätzchen: Der vegane Weihnachtsgenuss 

Ihr verzichtet auf tierische Produkte aller Art und wollt trotzdem geile Plätzchen snacken? Die TANTE hat da ein tolles Rezept für euch!

Rezept für Zimtsterne ohne Muh und Kikeriki 

Für den Teig braucht ihr: 

  • 200 g Puderzucker 
  • 350 g gemahlene Mandeln 
  • 1 EL Orangensaft 
  • 4 EL Wasser 
  • 2 EL Aprikosenmarmelade 
  • 2 EL Zimt 
  • Für die Glasur braucht ihr: 
  • 100 g Puderzucker 
  • 1 EL Wasser oder Zitronensaft (oder auch mehr, je nachdem wie dick ihr den Guss haben wollt) 

Und so geht’s: 

  1. Verknetet alle Zutaten für den Teig und formt ihn zu einer Kugel. Den packt ihr in Frischhaltefolie und legt ihn für ein Stunde in den Kühlschrank. 
  2. Nach der Stunde rollt ihr den Teig ungefähr auf 0,5 cm Dicke aus. Am besten zwischen zwei Lagen Backpapier, der Teig klebt nämlich ordentlich! Ist euch das zu schlimm, dann könnt ihr etwas gemahlene Mandeln auf die Arbeitsfläche streuen. 
  3. Stecht jetzt die Sterne aus, tunkt die Formen dabei zwischendurch aber immer wieder in Wasser oder gemahlene Mandeln. 
  4. Jetzt heißt es geduldig sein: Legt die Zimtsterne auf ein Backblech und lasst sie für drei Stunden in eurer Küche trocknen. 
  5. Heizt dann den Backofen auf 130 Grad Umluft vor. Die Zimtsterne brauchen jetzt nur noch eine Viertelstunde im Ofen. Dann mischt ihr aus dem Puderzucker und Wasser (oder Zitronensaft, wie ihr wollt) Zuckerguss an und streicht ihn über die ausgekühlten Sterne. Guten Appetit! 

Cleane, sündenfreie, gesunde Weihnachtsplätzchen

Vor allem in der sowieso oft sehr ungesunden Weihnachtszeit, tun Plätzchen nach dem Clean-Eating-Prinzip richtig gut. Was das heißt? Natürliche Produkte, Bio, frei von Süßstoffen, keine künstlichen Aromen, keine Transfette oder Geschmacksverstärker… also einfach alles Schlechte bleibt draußen. Und ja, auch mit einem Rezept ohne Weizenmehl, Zucker und Butter schmecken Plätzchen super!

Für den Teig braucht ihr: 

  • 300 g Trockenfrüchte 
  • 2 Orangen 
  • 4 Eier 
  • 150 g Dinkelvollkornmehl 
  • 3 TL Backpulver 
  • 350 g gemahlene Mandeln 

Und so geht’s: 

  1. Hackt die Trockenfrüchte fein und presst den Saft der Orangen aus. Jetzt lasst ihr die Trockenfrüchte für vier Stunden in dem Saft einweichen. Püriert sie dann zu einer Paste – Achtung, die ist mega klebrig!  
  2. Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß auf. Das Eigelb rührt ihr vorsichtig unter das Früchtepüree. 
  3. Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Mischt dann das Mehl mit dem Backpulver und gebt es zu der feuchten Masse. Hebt jetzt die Mandeln noch unter. 
  4. Feuchtet eure Hände an und formt aus dem Teig kleine Kugeln. Legt sie auf ein Backblech und drückt sie mit der Gabel leicht flach. Jetzt noch zwanzig Minuten backen lassen und die Plätzchen snacken!

Weitere Artikel