zurück
TANTE BABO / Bonbon
WG Einstand 950x500 Einstand in neuer WG
©Robert Kneschke /stock.adobe.com
Wie der Start gut klappt

Einstand in neuer WG

Rechtzeitig zum neuen Semester seid ihr in eure neue WG gezogen? Ganz egal, ob ihr jetzt mit zwei, drei oder sogar fünf neuen Mitbewohnis Küche und Badezimmer teilt: Gut miteinander klarzukommen, ist das Wichtigste. Die TANTE verrät euch, wie euer WG-Einstand super nice läuft. 

Ajax loader Einstand in neuer WG

Erstmal offen sein

Auch wenn ihr es vielleicht aus der letzten WG oder von zuhause anders kennt: Ab eurem WG-Einstand gelten eventuell neue Regeln. Ob Hausputz, Kühlschrankinhalt, gemeinsames Kochen oder nicht – wenn euch was nicht passt, erst einmal durchatmen und überlegen: Ist es worth it, da jetzt ‘n Fass aufzumachen?

WG-Einstand: Interesse zeigen

Seid kein Einsiedlerkrebs und verschanzt euch in eurem Zimmer. Setzt euch lieber mal für ‘nen Kaffee in die Küche. Vielleicht kommt noch jemand dazu und es ergibt sich ein cooles Gespräch!

Nicht gleich zu Anfang Party machen 

Die erste eigene Bude – da möchtet ihr natürlich auch mal Gas geben und ein paar Leute einladen. Aber gleich zu Beginn macht sich das nicht immer gut – vielleicht hat gerade jemand Klausurenphase oder Frühdienst? Die TANTE meint: Wartet erstmal ab. Wenn ihr euch nach eurem WG-Einstand gut eingelebt habt, könnt ihr das Thema ja immer noch anschlagen. Bis dahin gibt es jede Menge Semesterpartys.

Zum WG-Einstand: Kochen kommt immer gut

Vegetarisch, vegan oder Fleisch volle Pulle? Wenn ihr ungefähr wisst, was eure Mitbewohnis mögen, dann ladet zum Einstandsessen. Es muss gar nichts Aufwändiges sein – lieber ganz entspannt Baguette mit Dip futtern, als verschwitzt am Herd total abzustressen. Davon hat keiner was. Die TANTE hat ein super einfaches Rezept für euch.

Ofenkartoffeln mit Schmand – easy peasy lecker

Ihr braucht einen Backofen und bei zwei bis vier Personen diese Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie
  • 250 g Schmand 8geht auch vegan)
  • 100 g Speckwürfel (nur, wenn alle Fleisch mögen)
  • 100 g geriebener Käse (gibt es auch vegan)
  • Salz
  • Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Stellt den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze. 
  2. Wascht die Kartoffeln, dann halbieren und mit dem Öl einreiben. Die halben Spälten mit der Schnittfläche nach unten auf das Backpapier legen. Dann geht’s für eine halbe Stunde in den Backofen. 
  3. Jetzt könnt ihr die Füllung machen: Dazu die Zwiebel und die Petersilie in kleine Stückchen schneiden und mit dem Speck und 2/3 vom Käse vermischen. Schmeckt nochmal mit Salz und Pfeffer ab.
  4. Holt die Kartoffeln aus dem Backofen und höhlt sie etwas aus. Diese Kartoffelmasse direkt mit der restlichen Füllung mischen. 
  5. Dann füllt ihr den Brei in die ausgehöhlten Kartoffeln und streut den restlichen Käse drauf. Nach 15 Minuten im Ofen ist alles fertig. Ein bisschen frisch gehackte Petersilie macht die Kartoffeln perfekt.

Weitere Artikel