Reale Ausstellungsstücke kombiniert mit Virtual- und Augmented Reality (VR & AR) – bekommt ihr ab Mitte Mai 2019 im Deutschen Schifffahrtsmuseum (DSM) in Bremerhaven geboten. Volle Fahrt voraus: Du stehst oben an Deck des Forschungsschiffes "POLARSTERN" des Alfred-Wegener-Instituts (AWI).

Deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven, Polarstern, AWI Bild: DSM, Playersjourney, AWI

"Auf Forschungsreise durch den Atlantik an die entlegensten Orte der Welt. Startpunkt der Transit-Fahrt ist Bremerhaven und dann geht's nach Las Palmas. Das Meeresrauschen und das Geräusch der Schiffsmaschinen auf den Ohren, die Weite des Meeres vor den Augen oder den Anweisungen des Kapitäns lauschen – Abtauchen in die Welt eines Forschers" – so beschreibt Niels Hollmeier, Digital Curator des DSM, das Museums-Erlebnis. In Kooperation mit dem Alfred-Wegener-Institut und Playersjourney ermöglicht das DSM Besuchern bald hautnahe Einblicke in das Treiben und ansonsten unzugängliche Bereiche auf dem Forschungsschiff. Die neue Ausstellung wird aus drei Teilen bestehen: Ein Kiesbett in dem reale Exponate des Forschungsschiffes POLARSTERN zu sehen sein werden, die sich dann teilweise auch im 360°-Video wiederfinden lassen. Außerdem wird es auch Aktionsflächen geben. Beispielsweise ist ein Fotowettbewerb im Laufe der Ausstellung geplant sowie Befragungen/Fragen von Besuchern – alles interaktiv und als fortschreitender Prozess. Im zweiten Kiesbett wartet der Augmented Reality-Bereich auf die Besucher. Sie setzen die AR-Brille auf: Hier befindet man sich noch in der realen Umgebung, sieht jedoch ein 3D-Modell des Forschungsschiffes vor sich. Die Technik ist ähnlich wie bei Pokémon go. Dazu gibt es ein spielerisches Vermittlungsangebot. Die einzelnen Räume des Schiffes können entdeckt werden: Wo ist die Kombüse, wo ist der Maschinenraum, wo die Brücke?

deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven, Polarstern, AWI Bild: DSM, Playersjourney, AWI

Im letzten Modul taucht man dann mittels Virtual Reality richtig ein. Mit­hilfe von 360°-Kameras wurden Innenaufnah­men der POLARSTERN gemacht. Setzt der Besucher die VR-Brille auf, kann er das Gesche­hen hautnah miterleben. Eine Erzähler-Stimme vermittelt das Wissen und man erhält einen Einblick in das „Fahren, Forschen und Leben" auf dem Schiff-als wäre man selbst an Bord dabei. 

ZIEL IST ES, NEUE WELTEN ZU ENTDECKEN UND ENTDECKEN ZU LASSEN, UM DAS MUSEUM AUCH ETWAS ZU ENTGRENZEN. WIR WOLLEN DAS HAUS AUF EINE ANDERE EBENE BRINGEN UND JUNGE MENSCHEN ERREICHEN. 

Denn das ist gerade die Kunst und wir sind wirk­lich froh, dass wir die Möglichkeiten haben, dieser Zielgruppe etwas bieten zu können. Das Schlimmste, was Museen passieren könnte, ist, dass die nachwach­sende Generation sie nicht mehr für relevant erachtet, erzählt Sunhild Kleingärtner, Direktorin des DSM. Neben dieser Sonder­ausstellung gehören auch beliebte Reihen und Führungen 2019 wieder zum Museums­programm dazu: Ob öf­fentliche Führungen, die monatlichen „Schätze aus unserer Sammlung", spannende Taschen­lampenrundgänge und vieles mehr.

Die Ausstellung „360° Polarstern öffnet am 18.05.2019

Das könnte dich auch interessieren:

Friseurhandwerk Bremerhaven, Männerfriseur
Szene Bremerhaven

Männerfriseur aus Leidenschaft

Hemd und Jeans, braune Haare zur Seite gestylt, der Bart sitzt – so nimmt Herrenfriseur Sven Walinski (40) seine Kunden im „friseur HANDWERK“ in Bremerhaven in Empfang...

Wespa00
Szene

Die Bankfiliale für die Hosentasche

Wie sieht die Zukunft des Bezahlens aus? Antworten darauf bekamen die Besucher aufder Messe der Weser-Elbe-Sparkasse „Zurück in die Zukunft – den digitalen Wandel erleben“.

Logo facebook Instagram Suche Feuer eye eye-slash clock-o binoculars home exclamation fire

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.