Na, hört ihr auch schon die Hochzeitsglocken läuten oder den Autokorso hupen? Liebe liegt in der Luft. Denn der Trend geht definitiv wieder in Richtung Heiraten – auch im jungen Alter. Die Hochzeitssaison ist angelaufen und das haben wir zum Anlass genommen, mit ein paar TANTEN und BABOS in den Szenetalk zu gehen. Mit dabei: Hochzeitsfotografin Janina Grupe (25) aus Bremerhaven und Anna Becker (26) aus Loxstedt. Sie hat ihrem  Mann bereits in 2016 das Ja-Wort gegeben. Was die beiden über den großen Tag sagen können? Nachgefragt!

 

Janina_04

TANTE BABO: Janina, wie kam es, dass du Hochzeitsfotografin wurdest?

  • Janina: Ich habe schon als Teenie immer gesagt: "Ich möchte Fotografin werden."  Eine Kamera hatte ich, aber mein Studium ging dann doch erstmal in eine etwas andere Richtung, nämlich Grafikdesign. Dieser Weg führte aber zu einer inzwischen sehr guten Freundin und Kollegin, die bereits Hochzeiten fotografierte und mich sehr inspiriert hat – so kam eins zum anderen. 

 

Wie viele Paare hast du schon auf dem Weg zum Traualtar begleitet?

  • Im April 2017 habe ich meine erste Hochzeit fotografiert und durfte bisher 28 Paare an ihrem großen Tag begleiten. Wahnsinn, mir war gar nicht bewusst, wie viele es schon waren. 

 

Was ist deine Philosophie? 

Mir ist es wichtig, die vielen kleinen Momente und Emotionen einer Hochzeit festzuhalten. Denn oftmals bekommt das Brautpaar diese gar nicht so unbedingt mit. 

Für mich sind es nicht die 30 Gruppenfotos, die den Tag widerspiegeln, sondern die vielen Details, die Augenblicke in denen gemeinsam gelacht, geweint und gefeiert wird. 

  • Ich finde es total schön, wenn ich die Hochzeiten eher wie eine Freundin statt als eine Fotografin begleiten kann, denn nur so kann ich all die ungestellten, emotionalen Momente einfangen.

 

Da du schon die intimsten Momente miterleben durftest, hast du den ultimativen Tipp für eine schöne Hochzeit?

  • Also, das Aller-Allerwichtigste ist, dass ihr für euch selbst heiratet und nicht für die Gäste. Es ist euer Tag und ihr solltet ihn genauso verbringen, wie ihr es mögt. Wenn es euch wichtig ist, den Tag mit allen lieben Menschen aus eurem Leben zu verbringen und eine pompöse Hochzeit zu feiern, dann macht das. Und wenn ihr sagt, ihr möchtet nur im ganz kleinen Kreis am anderen Ende der Welt heiraten, dann macht das unbedingt auch – was ich nebenbei gesagt super schön finde. 

 

 

Checkt mal: Insta: @janinagrupe.de oder janinagrupe.de

Weddingtime

Anna ist kurz vor ihrer Hochzeit 24 geworden und ihr Da-noch-Freund war 30, als sie „Ja“ zueinander sagten. Sie wussten von Anfang an, dass es bei ihnen passt und haben nicht lange gezögert…

Anna

Anna, was war der Grund für euch zu heiraten? 

Wir sind schon seit Anfang 2011 zusammen und auch direkt in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Wir haben früh darüber gesprochen, was wir vom Leben erwarten und uns wünschen. 

Da war klar, das passt, wir bleiben zusammen und werden langfristig gesehen auch heiraten.

  • Auf einen offiziellen Antrag habe ich dennoch bestanden. 

 

Wie sah euer Tag aus? 

  • Am 18. August 2016 haben wir standesamtlich im Amtshaus in Bad Bederkesa geheiratet. Die Party fand am Tag darauf statt. Für den Weg dorthin wurden wir mit einer Fahrt in einer Rikscha überrascht. Ein paar Stopps und Gläser Sekt später kamen wir dann am „Haus am See“ in Stotel an und nahmen unsere Gäste in Empfang. 

 

Hast du Tipps für zukünftige Bräute und Bräutigame, damit der Tag besonders schön wird?

  • Mein absoluter Tipp für eine unvergessliche Hochzeit ist es, einen Videografen zu ordern. Der filmt dann die ganze Zeit mit und erstellt ein Hochzeitsvideo, das man sich immer wieder anschauen kann, um in Erinnerungen zu schwelgen. 

 

War jemand der Meinung, dass ihr zu jung seid, um zu heiraten?

  • Nein, da gab es niemanden. Ganz im Gegenteil. Die Leute um mich herum haben sich mehr darüber gefreut, dass ich bereits in so jungen Jahren jemanden gefunden habe, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen möchte. 
Findet ihr es gut, früh zu heiraten?

Das könnte dich auch interessieren:

Heidebrennt1
Auf Achse

Die Heide brannte - eure Partybilder

Bereits zum fünften Mal ging die Heidekultur sprichwörtlich in Flammen auf, denn es hieß: Die Heide brennt! Und ihr hattet richtig Spaß – wie eure Partyfotos zeigen.

BeachGym
Sport

Sommer, Sonne, Strand & Sport im Beach Gym

Die Weite der Weser vor den Augen, den Sand zwischen den Füßen und zur anderen Seite die Skyline unserer schönen Hafenstadt

Logo facebook Instagram Suche Feuer eye eye-slash clock-o binoculars home exclamation fire

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.